ASCOLI - Daunische Siedlung und Nekropole

Das kulturell hochstehende, gleichwohl nahezu unbekannte Volk der Daunier hat seinen Ursprung in der Einwanderung illyrischer Volksgruppen im 11. - 10. Jhdt. v. Chr. aus den Gebieten der östlichen Adria nach Apulien.

 

Seit 1997 hat das Institut für Archäologien der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck mehrere Grabungskampagnen in Ascoli Satriano, einer kleinen 36 km südlich von Foggia in Süditalien gelegenen Stadt, durchgeführt.

 

Nach heutigem Stand der Forschung kann Ascoli Satriano als typisch daunisches Zentrum mit Siedlungsgruppen auf Anhöhen, Abhängen und in der Ebene samt den mit ihnen eng zusammenhängenden Nekropolen bezeichnet werden. Berühmt wurde Ascoli Satriano übrigens durch die Pyrrhus-Schlacht (279 v. Chr.).

In den bisher freigelegten Nekropolen der daunischen Oberschicht finden sich komplette Festkeramik-Ausstattungen und weitere reichhaltige Beigaben wie Prunkrüstungen, aufwendig gearbeitete Bronzegürtel, Waffen und Schmuck.

 

2019 wird das engagierte und vermittlungsfreudige Team der Universität Innsbruck diese herausragende antike Siedlung / Nekropole weiter erforschen – bereits die bisherigen Grabungen waren von spektakulären Funden aus unberaubten Gräbern und der Entdeckung geheimnisvoller baulicher Strukturen geprägt.

 

Die Exkursionen führen uns ins Museum von Ascoli Satriano mit bedeutenden Funden unserer Grabung, ins Museum Melfi mit seiner umwerfenden archäologischen Sammlung und vor allem auch zu den einzigartigen daunischen Stelen des Museums Manfredonia, malerisch gelegen in einer Stauferburg.

 

Wir wohnen wie jedes Jahr in der nahegelegenen Bungalowanlage „La Faragola“, die auch über ein nettes Restaurant sowie über mehrere Pools verfügt.

 

Interessiert? Werfen Sie einen Blick in die Fotogalerie!

 

Termine: 

SA 24. August - SA 31. August 2019

SA 31. August - SA 7. September 2019
   

Gruppe: 

Zur Sicherung einer optimalen Wissensvermittlung und funktionierenden Gruppendynamik umfassen unsere Gruppen bei Grabungen 6 bis 8 Teilnehmer. Bei 3 - 5 Teilnehmern erheben wir 20% Kleingruppenaufschlag auf den Normalpreis (ohne Flüge und EZ). Bei 1 - 2 Teilnehmern erheben wir 40% Individualreiseaufschlag auf den Normalpreis (ohne Flüge und EZ). 

 

Preis:

ab € 1.680,- bis/ab Bari (lt. u.a. Leistungen). Anreise nicht inkludiert (gerne organisiert und bucht unser Reiseveranstalterpartner Ihre Anreise für Sie). EZ-Zuschlag € 210,-. Hinzu kommt ein einmaliger Vereinsmitgliedschaftsbeitrag von € 18,- bei der ersten Reise im Kalenderjahr - es können ausschließlich Vereinsmitglieder an den Reisen der ARGE Archäologie teilnehmen. Die Mitgliedschaft erlischt automatisch mit Ende des Kalenderjahres.

 

Bei Bestellung eines Reisegutscheins bis 31.12. 2018 sparen Sie € 200,- pro Teilnehmer.

 

Bitte beachten Sie, daß sich die genannten Grabungtermine aufgrund universitätsinterner Planungen noch geringfügig verschieben können. Wir aktualisieren jeweils sofort nach Information durch die kooperierenden Universitäten und wissenschaftlichen Institute und können keine Haftung übernehmen, falls Sie Ihre Anreise selbst buchen. 

 

Leistungen:

  • Alle Transfers und Rundfahrten im Kleinbus mit Aircondition
  • 7 Übernachtungen in guten ***Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC mit Frühstück (falls gleichgeschlechtlicher Partner möglich, sonst upgrading auf EZ).
  • Mo - Fr Grabungsteilnahme inkl. Mittagsjause auf der Grabung (geeignetes Wetter vorausgesetzt)
  • Mindestens 2 wissenschaftliche Vorträge durch Grabungs- und Reiseleitung
  • Durchgehende Betreuung durch die Archäologen und akademischen Reiseleiter während der Grabung
  • Einführung in archäologische Arbeitsmethoden und Grundlagen
  • Ein Exkursionstag zu umliegenden Fundstellen und Museen inkl. Museumseintritte
  • Literatur zum vorbereitenden Einlesen (elektronisch übermittelt)
  • Alle benötigten Werkzeuge vor Ort

Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich!