SERBIEN - Land der Soldatenkaiser

In der Antike aus Teilen der Provinzen Moesia, Pannonia, Dalmatia, Dacia und Macedonia bestehend, entwickelte sich das heutige Serbien durch seine geographische Lage zwischen dem Osten und Westen des Römischen Reiches besonders in der Spätantike zu einem der politisch bedeutendsten Gebiete des Imperiums.

 

Nicht weniger als 17 römische Kaiser des dritten und vierten Jahrhunderts stammten aus diesem Gebiet, darunter sieben der acht Tetrarchen („Viererherrschaft“ von griech. tetra = vier; arche = Herrschaft) die das römische Reich zwischen 293 und 311 n. Chr. regierten und grundlegend umstrukturierten.

Dabei wurde Sirmium (das heutige Sremska Mitrovica) zu einer der Kaiserresidenzen der Tetrarchie und somit zumindest für kurze Zeit zu einer der vier Hauptstädte der Römischen Reiches. Der berühmteste der aus diesem Gebiet stammenden Kaiser war Konstantin der Große, der erste christliche Kaiser und Gründer Konstantinopels.

 

Auf unserer Studienreise entdecken wir weitgehend unbekannte archäologische Stätten der Spätantike und der byzantinischen Zeit fernab vom Massentourismus: die Überreste der Trajansbrücke über die Donau, Naissus, der Geburtsort von Konstantin dem Großen, die von Justinian gegründete Stadt Iustiniana Prima und nicht zuletzt den monumentalen Palast von Kaiser Galerius Felix Romuliana, der seit 2007 zum UNESCO Weltkultererbe gehört.

 

Doch auch abseits der römischen und byzantinischen Monumente und Museen gibt es viel zu entdecken - zB die unvergessliche Donaulandschaft des sogenannten Eisernen Tors wie auch eine der frühesten Siedlungen Europas, das mehr als 7000 Jahre alte Lepenski Vir.

 

Diese Studienreise wird von einem provinzialrömischen Archäologen geführt, der sich intensiv mit dem archäologischen Erbe der Spätantike und der Tetrarchie beschäftigt hat. Die im Laufe der Woche stattfindenden archäologischen Vorträge bieten ergänzendes Wissen und aktuelle Forschungsergebnisse zu den besuchten archäologischen Stätten und der Geschichte Serbiens in der Spätantike.

 

Termin: Herbst 2018. Voranmeldungen willkommen.

Reiseleitung: Christoph Doppelhofer MA, Archäologe

Gruppengröße: Mind. 12, max. 24 Teilnehmer, Kleingruppenaufschlag 15 %

Preis: ab € 1.480,- im halben DZ mit Frühstück, Aufschlag für Einzelzimmer 25 € pro Nacht, ohne Anreise bis/ab Belgrad (gerne buchen wir für Sie auch Ihre An/Abreise).

 

 

 

Jetzt online Buchungsanfrage stellen!

 

Programm:

 

Tag 1: Anreise über Belgrad.

 

Tag 2: Fahrt nach Sremska Mitrovica (Sirmium), Nachmittag in Belgrad (Festung Kalemegdan, Lokalisierung der antiken Stadt Singidunum im Stadtgebiet).

 

Tag 3: Pozarevac (Museum), Viminacium (Archäopark), Lipinski Vir, Fahrt nach Kladovo durchs Eiserne Tor.

 

Tag 4: Kladovo (Museum), Eisernes Tor, Trajansbrücke, Sarkamen, Fahrt nach Zajecar.

 

Tag 5: Zajecar (Museum), Gamzigrad (Felix Romuliana)

 

Tag 6: Fahrt nach Nis. Dort Besichtigung der Festung, des Museums und der Villen von Mediana.

 

Tag 7: Leskovac (Museum), Caricin Grad (Iustiniana Prima)

 

Tag 8: Abreise

 

 

Copyright: Christoph Doppelhofer, OpenStreetMap.